Wir stellen vor: POW Mobility

Ihr habt euch bestimmt schon mal gefragt, was macht POW Austria? Wie setzen wir unsere Ziele um? POW Austria ist organisiert in verschiedenen Arbeitsgruppen, die sich beispielsweise mit dem wissenschaftlichen Kontext des Klimawandels befassen, Kontakte zu Partnern aufbauen, unseren Auftritt in den sozialen Netzwerken organisieren, oder sich mit Bewusstseinsbildung im Bereich Mobilität beschäftigen. Die Vernetzung und interne Kommunikation der Arbeitsgruppe, sowie das ehrenamtliche Engagement der POW Community ist dabei essentiell für unsere Arbeit. Im Zuge der Mobilitätskampagne stellen wir euch im Folgenden die Arbeitsgruppe Mobilität vor:

POW Austria engagiert sich für mehr Bewusstsein zum Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Wir wollen unsere Natur, in der wir gerne Skifahren, Klettern gehen, Wandern und Biken langfristig erhalten. Ein wichtiger Aspekt davon ist hierbei die Förderung nachhaltiger Mobilität. Unser Grundbedürfnis Mobilität äußert sich in Verkehr – dieser ist europaweit die zweitgrößte Quelle für Treibhausgasemissionen (mehr als 25% (© Europäische Union [2019] – Quelle: Europäisches Parlament)). Wir machen deshalb, auch aus weiteren Gründen, auf mehr Nachhaltigkeit im Mobilitätsverhalten aufmerksam und arbeiten mit Akteuren aus verschiedenen Bereichen an Lösungen. Schließlich wollen wir unsere Lieblingsplätze erreichen, ohne sie gleichzeitig zu zerstören.

Unsere Ziele

Unser Ziel ist es, das Mobilitätsverhalten durch Kommunikation, wissenschaftliche Hintergründe, geeignete Angebote und Information in eine zukunftsfähige Richtung lenken. Kurz- und mittelfristig wollen wir lokale Veränderungen des Mobilitätsausdrucks durch die Zusammenarbeit mit dem Tourismus und durch erhöhtes Bewusstsein zum Thema vorantreiben. Langfristig haben wir uns zum Ziel gesetzt, überregionale Veränderungen des Mobilitätsausdrucks in Zusammenarbeit mit Wirtschaft, Forschung und Politik anzustoßen. Dabei ist die Sicherung von geeigneten Angeboten wie Sharing-Modellen oder entsprechende Preisstrukturen, die Etablierung von klimaverträglichen Richtlinien und der Ausbau der Infrastruktur notwendig. Die Zusammenarbeit mit POW Europe, den Athleten sowie der Science Alliance und den anderen Arbeitsgruppen von POW Austria sind essentiell, um diese Ziele zu erreichen.

Unsere Themenfelder

Der Verkehr trägt zum Großteil zu unserem CO2-Abdruck beim Skisport bei. Deshalb beschäftigen wir uns intensiv mit der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zum Erreichen der Skigebiete und Tourenplätze. Selbstverständlich thematisieren wir hierbei auch den 

Bike-, Kletter- und Wandersport. Bei uns steht dabei insbesondere der Schienenverkehr im Fokus, da dies dieser das größte Potential hat, unsere Emissionen drastisch zu reduzieren. Zudem zeigen wir weitere Alternativen zum motorisierten Individualverkehr auf wie beispielsweise Fahrgemeinschaften oder das Fahrrad. Ein weiteres wichtiges Themenfeld unserer Arbeitsgruppe ist die Reiseplanung. Durch das Im-Voraus-Planen von Reisen, deren Dauer und der Verkehrsmittelwahl kann jede/r einen Teil zum Klimaschutz beitragen. Auch die Alltagsmobilität spielt bei uns eine entscheidende Rolle. Durch einen besseren Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Sharing-Systemen, Fahrrädern und Autos mit alternativen Antrieben im Alltag entsteht ein Grundgerüst und ein Paradigmenwechsel, der auch eine nachhaltige Mobilität im Bergsport ermöglicht.

Unsere Vision

Unsere Vision ist es, dass wir unser Grundbedürfnis Mobilität zukünftig durch eine große Vielzahl an unterschiedlichen Verkehrsmitteln ausleben können. Sei es in unserem Alltag, im Urlaub, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder der Bahn. Durch die langfristige Sicherung weiträumiger Angebote von Transportmitteln wie der Bahn oder emissionsfreien Autos erreichen wir jeden noch so abgelegenen Startpunkt für eine Wandertour, einen Klettersteig oder eine Skitour. Mobilität ist nicht nur Mittel zum Zweck, sondern ein Teil unserer Abenteuer im Alltag und der Freizeit, der in vielerlei Hinsicht Mehrwerte bringt. Ungünstige Luftqualität und ein hoher Lärmpegel in den Städten gehören durch die Mobilitätswende der Vergangenheit an. Für einen fairen Preis können sich alle Menschen klimaschützend, gesund und sicher fortbewegen.

Und das sagen POW Mitglieder…

Wir haben auch mal unserer POW Mitglieder der Arbeitsgruppe Mobilität gefragt, was sie eigentlich antreibt dabei zu sein und sich für das Thema einzusetzen. Diese lest ihr hier:

Anna (POW Austria Vizepräsidentin): ,,Mit unserem Mobilitätsverhalten können wir einen großen Teil zum Klimaschutz leisten. Wir von der Arbeitsgruppe ,,Mobilität“ geben Tipps, wie der Umstieg vom Auto auf die Öffis gelingen kann und wollen so viele Bergsportbegeisterte zu einem Umdenken bringen.

Sophie (Mitglied von POW Mobility): ,,Mobilität betrifft uns alle: Niemand kommt drum herum. Deshalb kann auch jede/r Einzelne von uns seinen Beitrag gegen den Klimawandel mit einem bewussteren Mobilitätsverhalten leisten. Ich freue mich bei POW bzw in der Arbeitsgruppe Mobilität mein Wissen und meine Liebe zum Bergsport verbinden zu können und gemeinsam mit dem Team euch das Thema näher bringen zu dürfen.“

Sören (POW Europe Koordinator): ,,Not only is transport by far the biggest part of the carbon footprint of a mountain resort (around 60 percent), it is also the second biggest contributor to Europe’s greenhouse gas (GHG) emissions overall […]. . And it is one of the few sectors where emissions are increasing, not decreasing. For this reason, mobility and transport lies at the heart of POW Europe’s strategy plan for 2020-23. […]. Rail has the potential to play a significant role in accelerating the reduction in transport emissions and represents only 0.5 percent of the CO₂ emissions from all transport modes. It is a key transport mode in mountain regions which are particularly sensitive to the growing road traffic congestion problem and the associated air, noise and visual pollution.”

Noch mehr Info zu unserem Handlungsfeld ,,Nachhaltige Mobilität“ findet ihr hier: https://protectourwinters.at/mission/themen-und-ziele/electrifying-transit/

Haben wir dein Interesse an der Umsetzung nachhaltiger Mobilität geweckt? Come join us! Gemeinsam können wir klimaschützende Richtlinien und Gesetze in der Politik anstoßen und unserer Vision ein Stück näher zu kommen!

Author: Rosalie Birkle