Theory of Change

Mit Ende 2020 muss jedes Land, das 2015 das Pariser Klimaabkommen unterschrieben hat und auch noch Teil davon ist, seine Ziele und Strategien präsentieren, wie Treibhausgase reduziert werden sollen.

In Österreich wurde mit der #mission2030 eine Liste an Leuchturmprojekten präsentiert, durch die die Ziele des Pariser Klimaabkommen erreicht werden sollten. Aber einerseits waren diese Leuchturmprojekte von Beginn an unzureichend und außerdem hat sich seit dem viel getan (z.B. die Erhöhung des notwendigen Reduktionswertes an Treibhausgasen von 40% auf 55%). Es liegt an uns allen, die Regierung daran zu erinnern, diese notwendigen Vorgaben einzuhalten und Druck auszuüben, um die Klimakatastrophe noch irgendwie einzudämmen.

Wir können die Klimakrise noch stoppen

 

Protect Our Winters Österreich als Teil des POW Global Netzwerkes spielt dabei eine große Rolle. Als „new kid on the block“ unter den Klimaschutzorganisationen geben wir erstmals der Bergsport-Community und deren Athlet*innen eine laute Stimme und unterscheiden uns so von vielen anderen Klimaschutzorganisationen.

Wir nutzen die Leidenschaft für Schnee und Natur und den großen Wunsch, dass diese Sportarten auch in Zukunft noch ausgeübt werden können. Gerade Athlet*innen haben eine große Reichweite über diverse Kanäle und fungieren als Meinungsbildner*innen. Vor allem in Österreich hat Skisport eine große Tradition und Athlet*innen aus dem Wintersport werden oft zu Idolen einer ganzen Generation, wodurch diese großen Einfluss auf die allgemeine Bevölkerung haben. Zusammen mit unseren Athlet*innen aus der Ski-, Kletter-, Bike-, Wander-… Szene, der Industrie und der Touristikbranche können wir einiges bewirken, einen großen Unterschied ausmachen und doch noch zum Erreichen der Paris-Ziele beitragen.

POW AT wurde 2014 gegründet und hat sich die ersten Jahre vor allem mit der Bewusstseinsbildung beschäftigt. Kernprojekt war lange die Bildungsinitiative Hot Planet Cool Athlete (HPCA), im Rahmen derer Schulklassen besucht wurden, um diese über Regionalität, Saisonalität und Nachhaltigkeit aufzuklären. Eine Studie zeigte im Jahr 2020, dass 9 von 10 Österreicher*nnen Maßnahmen gegen den Klimawandel für sinnvoll und notwendig halten, aber gleichzeitig zweifeln 8 von 10 ÖsterreicherInnen, dass diese ausreichend von der Politik umgesetzt werden. Deswegen sehen wir unser neues Hauptziel darin, die Politik auf die Forderungen der Bevölkerung aufmerksam zu machen, direkt mit der Politik an Lösungsansätzen zu arbeiten und mit unserem internationalen POW-Netzwerk daran zu arbeiten, den Klimaschutz weltweit an vorderste Stelle der Prioritätenlisten der jeweiligen Regierungen zu bringen.

Was braucht es, um das zu erreichen?

Wir sind überzeugt, dass folgende drei Punkte der Schlüssel zur Lösung der Klimakrise sein können:

  1. Technische und finanzielle Lösungen: Wir brauchen Anreize für den Umstieg auf 100% erneuerbare Energien, emissionsneutrale Verkehrsmittel, aber auch ein Umdenken für nachhaltigere Ernährung. 
  2. Politischer Wille: Mit kooperativen Leuten in den Regierungen können wir die gemeinsame Arbeit forcieren und mit ihnen zusammen bessere Umweltpolitik machen und die notwendigen Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Zukunft schaffen. 
  3. Umdenken der Gesellschaft: Laut Studien aus dem Jahr 2020 sind bereits 8 von 10 Österreicher*innen der Meinung, dass mehr gegen den Klimawandel unternommen werden müsste. Einerseits ist es unser Ziel, dass 10 von 10 Leuten so denken und gleichzeitig liegt es mitunter an uns, diesen Menschen die Werkzeuge zu geben, um die Gesellschaft zu verändern. 

Welche Rolle kannst du spielen?

Die Outdoor-Community (das bist du!) weiß, wie wichtig die kleinen, aber feinen Unterschiede sind. Ein falscher Schwung, Tritt oder Griff können oft entscheidend sein. In der Politik ist es oft genauso, so können wenige Stimmen und im Extremfall auch eine einzige Stimme darüber entscheiden, welche Partei in einer bestimmten Gemeinde gewinnt und damit auch, welche Rolle Umweltpolitik spielt. Auch bei Abstimmungen im Parlament können einzelne Stimmen darüber entscheiden, ob ein bestimmtes Gesetz verabschiedet wird oder eben nicht. Deswegen ist es so wichtig, dass wir die richtigen Vertreter*innen wählen, die sich dann für Klimaschutz und Nachhaltigkeit einsetzen. 

Gerade in einem Land wie Österreich, wo Outdoor-Sport, sei es Skifahren, Snowboarden, Mountainbiken, Klettern, Wandern…, eine überdurchschnittlich große Rolle spielt, können wir mit genau diesen Stimmen den entscheidenden Unterschied ausmachen.

Mit regionalen Events, Workshops und Kampagnen möchten wir die Leute dort abholen, wo es für sie am meisten Sinn macht, um dann die Politik nachhaltig zu verändern.

Um die Klimakrise zu bewältigen, braucht es die Outdoor-Community. Auch Kleinvieh macht Mist und so werden viele kleine Projekte, viele Gespräche mit Unentschlossenen, viele Workshops und viele Veranstaltungen unsere Gesellschaft zum Umdenken bringen. Wir machen mehr aus unserer Leidenschaft und formieren die gesamte Outdoor Community zu einer Klimaschutzbewegung.  

 

Mach mehr aus deiner Leidenschaft

Unserer Politiker*innen trauen sich vielleicht weniger als früher und machen immer mehr populistische Politik. Aber das können wir auch zu unseren Gunsten nutzen. Je mehr wir sind, desto eher können wir etwas bewirken.